Unnau ist nicht mehr weit von der 2000 Einwohnermarke entfernt…

Mit Stichtag 30.06.2019 leben in unserer Gemeinde 1.973 Einwohner mit Haupt- und Nebenwohnung, das sind 20 Einwohner mehr als 2018. Von den 1.973 Einwohnern sind 49 mit Nebenwohnung gemeldet. In die Altersgruppe der Kinder und Jugendlichen bis 19 Jahre fallen mit 174 Personen ca. 9 %, die Gruppe der 20- 60 jährigen ist mit 1.038 Einwohnern vertreten, die über 60 jährigen Personen mit 529.

Bezüglich der Religionszugehörigkeit sind mit 1001 Personen ca. 52 % evangelisch, 346 sind römisch-katholisch (18 %). 5 % gehören sonstigen Religionsgemeinschaften an, 480 (25 %) gaben gemeinschaftslos an.

Bei den Familienständen ergaben sich folgende Werte: 36 % der Einwohner sind ledig, 49 % verheiratet, 7 % verwitwet und 6 % geschieden.

Im Jahr 2020 werden 19 Kinder eingeschult, im Jahr 2021 werden es 25 und im Jahr 2022 ca. 27 Kinder sein.

Info-Veranstaltung „Wald“ am 27.08.2019

Der Zustand unseres Waldes wird immer schlechter. Dies kann man spätestens nach dem warmen, trockenen Sommer 2018 nicht mehr von der Hand weisen, denn der Borkenkäfer hat im vergangenen Jahr in unserem Wald viel Schaden angerichtet. Doch ist das leider erst der Anfang?! Wie können wir als Gemeinde die Weichen für die Zukunft richtig stellen?

Angesichts dieser großen Problematik laden wir alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ein, sich über den Zustand unseres Waldes zu informieren. Geplant ist eine Informationsveranstaltung rund um unseren Gemeindewald, die von unserem Revierförster Jochen Panthel geleitet wird.

Der geplante Ablauf sieht vor, dass wir uns am 27.08.2019 um 18:00 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus Stangenrod treffen und von dort aus in Fahrgemeinschaften in ein besonders betroffenes Waldgebiet fahren, anschließend erfolgt der theoretische Teil im Dorfgemeinschaftshaus. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, bitte merken Sie sich diesen Termin vor und zeigen Sie durch Ihr Kommen Interesse an unserem Wald.

Iris Wagner
Ortsbürgermeisterin

Fertigstellung der Erschließung der Baugebiets „Kirchunnauer Wiese“ ist in vollem Gange

Die bauausführende Firma Koch hat seit dem 11.06.2019 mit den Bauarbeiten in der „Kirchunnauer Wiese“ begonnen.
Auf Grundlage des Gemeinderatsbeschlusses vom 26.06.2019 hat das Vermessungsbüro Pfeiffer die erforderlichen Grenzen angezeigt, um der Baufirma das genaue Baufeld zu definieren und die Position der vorhandenen Grenzsteine zu überprüfen. Diese Arbeiten sind bereits abgeschlossen.
Aktuell erfolgt die Absteckung der Bord- und Rinnenanlagen im „Nörrweg“. Ab der 30. Kalenderwoche sollen die Betonarbeiten in diesem Bereich erfolgen.

Iris Wagner
Ortsbürgermeisterin

Antrittsbesuch bei den „rüstigen Rentnern“ in Stangenrod

Die frisch gebackene Bürgermeisterin ließ es sich nicht nehmen, als eine der ersten Amtshandlungen den rüstigen Rentnern in Stangenrod einen Antrittsbesuch abzustatten, um sich über deren Arbeit zu informieren. Hierbei würdigte sie den ehrenamtlichen Einsatz verbunden mit dem Wunsch, dass die tolle Arbeit der letzten Jahre auch über den Amtswechsel hinaus mit der neuen Bürgermeisterin fortgesetzt wird. Dabei stellte sie auch klar, dass die Gemeinde die rüstigen Rentner bestmöglich bei deren Vorhaben unterstützt und sie jederzeit ein offenes Ohr für deren Belange habe.

Iris Wagner
Ortsbürgermeisterin

■ Danke

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zunächst möchte ich mich ganz herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern bedanken, die mir bei der Urwahl am 26.05. mit einem überzeugenden Vertrauensbeweis ihre Stimme gegeben haben. Sie haben mich mit einem hohen Maß an Verantwortung ausgestattet. Als gebürtige Unnauerin liegt mir unsere Heimatgemeinde sehr am Herzen und das Amt der Bürgermeisterin erfüllt mich mit großem Stolz, aber auch mit Respekt, denn nun liegt es an mir, die Geschicke unserer Gemeinde zu lenken und entscheidend auf ihre Entwicklung Einfluss zu nehmen.

Sicherlich ist Ihnen noch mein im Vorfeld zur Wahl erstellter Flyer vor Augen. Die Worte GEMEINSAM UND FÜREINANDER haben sich bei mir durch alle Seiten des Flyers gezogen und drücken mein Verständnis von Politik aus. Es funktioniert nur, wenn alle an einem Strang ziehen.

Hierzu benötige ich natürlich in erster Linie die konstruktive Mitarbeit der neu gewählten Ratsmitglieder. Deshalb stelle ich bewusst an den Anfang der vor uns liegenden Wahlperiode den Wunsch auf eine sachliche, faire und konstruktive Zusammenarbeit, geprägt von Offenheit und Ehrlichkeit im Umgang miteinander, denn nur darin liegt der Schlüssel zum Erfolg. Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben, erwarten mit Recht eine dem Gemeinwohl dienende Politik verbunden mit Beschlüssen zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger.

Dabei ist uns allen bewusst, dass der finanzielle Spielraum der Gemeinde begrenzt ist. Von daher muss es unser gemeinsames Ziel sein, den besten Weg für verfügbare Mittel durch eine langfristige und nachhaltige Finanzplanung zu wählen.

Neben der konstruktiven Mitarbeit des Gemeinderates erachte ich das Interesse und die Mitwirkung aller Mitbürgerinnen und Mitbürgerinnen für unser Dorf als genauso wichtig. Durch eine transparente Politik möchte ich versuchen, die Bürgerinnen und Bürger sprichwörtlich mitzunehmen und dafür zu begeistern tatkräftig mit anzupacken, wenn es u. a. in den geschaffenen Arbeitskreisen darum geht, Unnau fit für die Zukunft zu machen, beispielsweise bei der Verschönerung von Dorfplätzen oder auch der Ertüchtigung von Spielplätzen. Erfolgreiche Arbeit für und mit den Bürgern zu leisten, muss die Basis sein, die uns alle verbindet. Auch würde ich mich freuen, wenn unsere Ratsarbeit auf Interesse stößt und wir bei unseren in der Regel öffentlichen Gemeinderatssitzungen viele Zuhörer begrüßen können.

 

Iris Wagner
Ortsbürgermeisterin

Unnauer Genusswanderung am 4. Mai 2019

DIE IDEE
Das Konzept für die Unnauer Genusswanderung entstand aus dem Gedanken, den Bürgern und allen Interessierten die schönen Seiten und die Genuss-Vielfalt unserer Gemeinde näher zu bringen.
Unter dem Motto „Gemeinsam in die Zukunft” freuen wir uns auf einen geselligen Tag mit Euch in unserer Gemeinde. Auf der Karte im Innenteil sind der Wanderweg und die Genuss-Stationen markiert.

ANFANG
Der Einstieg ist grundsätzlich an jeder Station oder dem gesamten Streckenverlauf möglich.
Den Unnauer Wandertaler für 2 €/Taler gibt es jedoch nur an der Concordia Halle, dieser kann hier jederzeit bis zum Beginn der Verlosung erworben werden.

ENDE
Der Abschluss (mit Verlosung) ist in der Concordia Halle Unnau

GENUSS-STEMPEL/VERLOSUNG
Jeder Wanderer hat die Möglichkeit an den einzelnen Stationen Stempel zu sammeln. Alle, die ihre Karte komplett abgestempelt haben und einen Unnauer Wandertaler erworben haben, können an der Verlosung teilnehmen.

STRECKE
Die Strecke ist ca. 12 km lang und führt fast ausschließlich über befestigte Wege (Asphalt, feste Waldwege). Von der Concordia Halle zur Waldkirche wird mehrmals ein Shuttleservice für alle diejenigen angeboten, denen der Anstieg zu schwierig ist.

Spendenaufruf Daniel Malinowski

Das Schicksal unseres jugendlichen Mitbürgers Daniel Malinowski aus Unnau-Korb, der, wie wir alle aus den Medienberichten, aber auch persönlich, erfahren haben durch einen tragischen Unfall ums Leben gekommen war, hat in ganz Unnau, aber auch darüber hinaus, große Betroffenheit ausgelöst.

Wir alle, vor allem die Eltern und Anverwandten, müssen mit diesem grausamen Schicksalsschlag klarkommen. Nach intensiven Gesprächen mit ihnen kann ich nur bestätigen, dass der Sohn zu Hause sehr vermisst wird. Es ist ein menschliches Drama, das sich hier ereignet hat.

Ich möchte darum an alle appellieren, hier für einen ,,guten Zweck“ zu spenden. So können wir hoffentlich die Familie finanziell unterstützen, um eine Überführung nach Polen und eine würdevolle Beerdigung zu ermöglichen. Es ist sehr traurig, dass ich diese Zeilen schreiben muss, denn ich weiß, dass wir einen hoffnungsvollen Jugendlichen aus unserer Gemeinde verabschieden müssen.

Spendenkonto: DE42 5735 1030 0188 0626 32
Empfänger: Unnau hilft
Kennwort: Daniel
Bank: Sparkasse Westerwald-Sieg

An alle die spenden ein herzliches Dankeschon!

Ihr Ulrich Leukel
Ortsbürgermeister

Verschönerungsarbeiten am Dorfplatz Unnau

Dank der Hilfe fleißiger und engagierter Mitbürger konnte der Arbeitskreis 1 für Mobilität/ Infrastruktur/ Wirtschaft/ Verkehr im Juni 2017 unseren Dorfplatz an der Bushaltestelle Unnau verschönern.

Nachdem der Arbeitskreis 3 bereits im Juli 2016 die Vorarbeiten an der Beet Gestaltung vorgenommen hatte, war es erforderlich auch am Gebäude einige „Renovierungsarbeiten“ in die Tat umzusetzen. Hierbei wurden die Wandflächen durch einen Anstrich von unschönen Schmierereien befreit und eine unansehnlich gewordene Stahltüre saniert.

Die in 1990 als Kunstmalerei an der Hauptstraße (in Höhe des Frisöres) installierte Dorfchronik wurde digitalisiert und auf eine Aluminiumtafel gedruckt. Diese hängt nun in unserer Bushaltestelle und soll interessierten Passanten die Wartezeit verkürzen.
Wir danken Sören Henß, Sabine Weber-Seiler, Manuel Kolb und Fred Koch ganz herzlich für Ihre Hilfe; durch euch konnte ein weiteres Projekt abgeschlossen werden über welches sich nun alle Unnauer freuen können.

Unnauer Genusswanderung am 30. April 2017

Unner, Stangerder und Körwer hatten sich mit vielen Wanderern aus nahen und weiter entfernteren Dörfern zur 1. Unnauer Genusswanderung aufgemacht, um das vielseitige Programm, bei Genuss, Spaß  und guten Gesprächen, auszuprobieren.

Die Idee und das Konzept für die Unnauer Genusswanderung entstand aus dem Gedanken, den Bürgern und allen Interessierten die schönen Seiten und die Genuss-Vielfalt unserer Gemeinde näher zu bringen. Unter dem Motto *Gemeinsam in die Zukunft* freuen wir uns auf einen geselligen Tag mit Euch in unserer Gemeinde.

Zu den Arbeitskreisen (Kümmerer) 2 + 4 gesellten sich Vereine (Westerwald-Verein, AMC und SV Unnau), die Evangelische Kirchengemeinde, die Freie Christliche Gemeinschaft, ortsansässige Manufakturen und Privatpersonen. Gemeinsam organisierte man und stellte einen Rundwanderweg auf, welcher die drei Dörfer verbindet. Die Wegstrecke von 7,5 km  war auf dem gefalteten Wanderplan skizziert, es galt die einzelnen Stationen anzulaufen und sich den Besuch durch abstempeln zu bestätigen. Die Verbindungsstrecken spiegelten jeweils aus einer anderen Blickachse betrachtet, die Schönheiten, die Lage der drei Ortsteile, eingebettet in herrlicher Natur, wider.  Jedes Teilziel wartete mit Besonderheiten auf die zahlreichen Gäste.

Start und Ziel war die Alte Schule (heute das Dorfgemeinschaftshaus mit Heimatmuseum) in Stangenrod, hier gab es Getränke, Kaffee und Kuchen. Weiter führte der gut ausgeschilderte Weg in die Ortsmitte von Korb zum Feuerwehrgerätehaus. Eine wohlverdiente Stärkung mit Westerwälder Gerstensaft gönnte man sich, um die nächste Etappe mit  60 Höhenmetern leichter zu meistern. Auf halber Wegstrecke der Nörr ging es rechts ab in Richtung Struthof. Bei Unnauer Wanderwasser mit und ohne Prozentigem wurde in der Destille ein Schaubrand gezeigt. Eine kleine Rast auf gemütlichen Bänken eingelegt, dann ein „ Aufi  geht’s „ getrunken, mit einer Dong in der Hand und Käs-Möffelcher im Gepäck führte die Strecke nach Unnau ins Zentrum.

Bei der Metzgerei Rübsamen verführten die leckeren Bratwurstsorten. Schnell waren die Favoriten genussvoll verzehrt.  Es heißt, Kunden können sich in Zukunft  an Wochenenden mit der neuen Jägergrillwurst bevorraten.  Nach Herzhaftem kamen die Genusswanderer zu Weyand´s Brennkunstspezialitäten. Dort begeisterte der neue sommerliche Erdbeerlikör pur, als Cocktail, Dessert  im Genusspaket die Gaumen der Besucher. Eine Hüpfburg ließ Kinderherzen höher schlagen.

Weiter ging es quer durch Unnau am Schwimmbadparkplatz vorbei zum AMC. Beschwingt vom kredenztem Wein und die den ganzen Tag begleitende Sonne, erreichten die Genusswanderer den Dorfplatz. In der Alten Schule wurde an liebevoll dekorierten Tischen Kaffee und Kuchen angeboten. Das Team der Arbeitskreise kümmerte sich draußen am Getränkestand um das leibliche Wohl. Das Heimatmuseum hatte den ganzen Tag seine Tür für Besucher geöffnet.

Von ca. 400 Gesamtwanderer (es können auch noch mehr gewesen sein) hatten 220 Personen alle Genussstationen abgewandert und die begehrten Stempel erhalten. Diese nahmen dann an der anschließenden Tombola teil. Hartmut Lehmann führte gekonnt mit kleinen Anekdoten untermalt durch die Verlosung. Die Gewinner erfreuten sich an 30 heimischen Präsenten und Gutscheinen von Unne, Korw,  Stangerd, un Drömheröm.

Die Veranstalter bedanken sich bei den zahlreichen Gästen, privaten und gewerblichen Spendern sowie allen Mitwirkenden  für die tatkräftige  Unterstützung und wünschen sich ein Wiedersehen zur 2. Unnauer Genussswanderung.

 

Design

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Aenean ipsum enim.